*
Menu
Startseite Startseite
Gärtnerei Gärtnerei
Fotoalbum Fotoalbum
Infos & Tipps Infos & Tipps
Hofladen Hofladen
Sortiment Sortiment
Sortiment aktuell Sortiment aktuell
Hit der Woche Hit der Woche
Gemüse Gemüse
Blumen Blumen
Preisliste Preisliste
Selberpflücken Selberpflücken
Pflanzen, die Sie zur Saison bei uns bestellen und kaufen können:


Balkonpflanzen

Knollenbegonie

Knollenbegonie

Durch die Vielfalt der Farben bieten sich viele Möglichkeiten der Verwendung an, denn ihr Flor erstreckt sich vom Juni bis in den Spätherbst. Sie eignen sich für die gemischte Rabatte, ganze Beete und in Gruppenform. Da sie den Halbschatten gut vertragen, beleben sie Stellen auch bei wenig Licht. Nicht winterhart, kann sie eingetopft im Keller überwintert werden.

Geranien (stehend, hängend)

Geranien heißen eigentlich richtig Pelargonien bzw. botanisch Pelargonium, und sind bei guter Pflege reich blühende Pflanzen. Zwischen weiß, rot und violett sind unzählige Farbvarianten im Handel erhältlich. Bei den als Balkonpflanzen üblichen Sorten wird zwischen stehenden und hängenden Pelargonien unterschieden.
Fuchsien

Fuchsien

Fuchsien frieren in unseren Breiten regelmäßig zurück, wachsen also staudig. Um die frostempfindlichen Knospen zu schützen, sollten die Pflanzen gut 10 Zentimeter tiefer gepflanzt werden als sie vorher standen. Damit Fuchsien im Freiland gut gedeihen, sollten sie einen sonnigen oder halbschattigen Platz mit einem gemulchten, feucht-humosen Boden ohne Staunässe bekommen.
Fächerblume

Fächerblume

Die blaue Fächerblume ist noch relativ unbekannt. Sie zählt zu den robusteren Pflanzen für Ampeln und Balkonkästen. Kurzfristige Trockenheit nimmt die Pflanze nicht übel und verkraftet sie durchaus. Sie ist selbstreinigend und witterungsbeständig. Die einjährige Pflanze wächst buschig mit halbhängenden, bis zu 1 m langen Trieben.
Pantoffelblume

Pantoffelblume

Eine bekannte und beliebte Frühlingsbotin, die es in vielen Schattierungen wie Rot, Gelb oder Braun gibt. Die aus dem neblig-feuchten Klima des Berglandes von Peru und Chile stammende Pantoffelblume ist eine Saison-Pflanze. Je kühler und feuchter der Standort ist, desto mehr Freude haben Sie an der Pflanzenblüte. Die Pantoffelblume liebt einen hellen, halbschattigen Platz.
Impatiens Neu Guinea

Impatiens Neu Guinea

Impatiens-Neu-Guinea haben den großen Vorteil, sowohl für schattige als auch vollsonnige Standorte geeignet zu sein. Niedrigbleibende Sorten können als Bodendecker verwendet werden. Die Pflanze liebt einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Selbst bei lichtem Schatten gedeiht die windverträgliche Pflanze. Impatiens brauchen einen humosen, lockeren Gartenboden. Der Pflanzenabstand beträgt 20 bis 25 cm.
Verbenen

Verbenen

Die Verbenen (Verbena) sind eine Gattung der Eisenkrautgewächse (Verbenaceae) mit mehr als 250 Arten, die in Europa, Süd- und Nordamerika heimisch sind. Die meisten Arten verströmen einen angenehm würzigen Duft.
Petunien

Petunien

Von Juli bis zu den ersten Frösten blühen Petunien unermüdlich mit großen, kräftig gefärbten Blüten. Sie bevorzugen volle Sonne und windgeschützten, nährstoffreichen Boden. Wichtig für die anhaltende Blüte sind regelmäßiges Düngen und Wässern. Abgeblühte Blütenständ müssen entfernt werden, um den Samensatz zu verhindern.
BlumenampelBlumenampelBlumenampel
BlumenampelBlumenampelBlumenampel

Diverse Ampeln

Der Traum vom Leben im Grünen stößt an Grenzen, wenn es statt eines Gartens nur einen Balkon gibt. Da bleibt nur das Bemühen, das Beste daraus zu machen. Doch viele Balkone sind klein, oft sehr klein. Außer für Blumenkästen ist da nicht viel Platz. In diesem Fall müssen Blumenfreunde nun nicht in die Luft gehen, wohl aber in die Höhe. Blumenampeln sind das geeignete Mittel.

Beetpflanzen

Begonien

Begonien

Begonien sind nicht nur langblühende, sondern auch anspruchslose Sommerblumen, die sich gut zur flächigen Bepflanzung oder Einfassung von Beeten eignen. Unbedingt einen Pflanzenabstand von 20cm einhalten, da Begonien stark wachsen und ein zu dichter Stand leicht Fäulnis hervorruft.Die Beete müssen regelmäßig sowohl gut gewässert als auch gedüngt werden.
Fleissiges Lieschen

Fleissiges Lieschen (Impatiens walleriana)

Das Fleißige Lieschen war lange Zeit in erster Linie nur Topf- und Zimmerpflanze, doch mittlerweile gehört sie auch zu den Sommerblumen. Standort: sonnig bis halbschattig, nicht zu heiß.
Salbei

Salvien (Salbei), "Salvia" – Staude des Jahres 2003

Salvia nemorosa (Steppen-Salbei) gedeiht auf sonnigen Plätzen in jedem normalen Gartenboden, optimal sind frische, kalkhaltige Böden. Er ist eine ideale Beetstaude, die sich gut kombinieren lässt, die lange blüht und nach dem Rückschnitt der verblühten Stängel (im Juni/Juli) noch einmal im Spätsommer blüht. Er wird im Beet und zu Rosen gut in kleinen und großen Gruppen verwendet. Hier liegen Augenweide und Gaumenfreude dicht beieinander und die Dauerthemen "Kräuter" und "Kübel" bekommen neuen Schwung durch das attraktive Laub des Gewürz-Salbei.
Verbene

Verbenen - Verbena

Die meisten Arten verströmen einen angenehm würzigen Duft (V. bonariensis)
Echtes Eisenkraut (V. officinalis)
Steifes Eisenkraut (V. rigida)
Kanadisches Eisenkraut (V. canadensis)
Petunie

Petunien

Petunien gehören zur Familie der Nachtschattengewächse und sind überreich blühende Pflanzen. Auffallend sind die äußerst zahlreichen trichterförmigen, großen Blüten, die das Blattwerk der Petunien optisch fast vollständig überdecken. Sie blühen ab ungefähr Juli bis zu den ersten Frösten, die die Pflanzen absterben lassen. Es gibt zahlreiche Arten, die sich sowohl in der Farbe der Blüten als auch der Wuchsart (aufrecht oder hängend) unterscheiden. Die Farbenvielfalt ist frappierend; es gibt sogar Petunien mit längsgestreiften Blüten.
Silberblatt

Silberblatt

In vielen Gärten blüht von April bis Juni das Einjährige Silberblatt. Es ist eine Pflanze, die auch nach dem Verblühen, selbst bis in den Winter hinein, schmuckvoll bleibt. Von den großen Schötchen bleiben, nach dem Verstreuen der Samen, die silberhäutige Scheidewände stehen. Diese silbrigen "Blätter" haben der Gattung ihren deutschen Namen gegeben. Die Blätter des Silberblattes sind herzförmig mit grob gezähntem Rand.
Ziertabak

Ziertabak - Nicotiana sanderae, N.alata

Alle Sorten des Ziertabak öffnen ihre Blüten vorwiegend nachts, doch durch Züchtungsarbeit gibt es heute auch tagblühende Sorten, die meisten verströmen einen feinen Duft.
Standort: sonnig, geschützt; Boden: frisch, locker, nährstoffreich
Aussaat/Pflanzung: bei 18° C ab März im Haus, Ende Mai auspflanzen, kälteempfindlich (!)
Steinkraut

Allysum saxatile "Compactum" - Steinkraut
Alyssum montanum - Berg-Steinkraut

Allysum wächst in den Büscheln und eignet sich gut für die Befestigung von Rändern und wird gerne für kleine Töpfe verwendet. Wächst in fast jedem Boden.
Goldtaler, Sternauge

Asteriscus maritimus (Goldtaler, Sternauge)

Sonniger Standort und kühl überwintern.
Für Balkon und Terrasse. Beipflanzung im Beet, Kübel und Balkon. Die abgeblühten Blütenköpfchen müssen herausgeschnitten werden, da sie der Pflanze durch Samenbildung viel Kraft kosten und somit das Nachblühen verringern. Die Pflanze muss ständig stark gedüngt werden. Nicht mit schwachwachsenden Arten zusammen pflanzen. Ein heller Standort ist notwendig, dann Blühen Asteriscus von April bis Oktober / November.
Pantoffelblume

Pantoffelblume (Calceolaria)

Die Blüten ähneln farbenprächtigen Pantoffeln. Im Frühling wirkt das so frisch, dass man die Pflanze einfach haben muss. Sie ist eine typische Einmalpflanze, die nach der Blüte welkt. Sie erfordert eine exakte Pflege, verträgt keine direkte Sonne, keine schlechte Luft, keinen Tabaksqualm und keinen Zug und der Erdballen darf nicht austrocknen. Ihre Farben variieren von einfarbig über gefleckt bis getigert - von gelb, orange, rot bis rotbraun.
Sanvitalia - Husarenknopf

Sanvitalia - Husarenknopf

Die Pflanze ähnelt einer kleinen Sonnenblume, sie wird aber nur ca. 20 cm hoch und hat niederliegende Stengel. Der Husarenknopf kann deshalb als Bodendecker verwendet werden, er eignet sich aber auch als Hängepflanze für Balkonkästen oder Kübel. Die Pflanze bevorzugt einen sonnigen Standort mit nährstoffreichem Boden. Abgeblühte Teile sollten zurückgeschnitten werden.
Tagetes

Tagetes

Eigentlich braucht die unverwüstliche Tagetes nicht groß vorgestellt zu werden, denn die preiswerte Studentenblume ist sehr bekannt und unverwüstlich. Tagetes können chrysanthemenblumig oder nelkenblütig sein. Es gibt stark duftende und geruchlose Züchtungen. Der herbe Duft beruht auf den winzigen Öldrüsen, die an den Rändern der Blätter sitzen.
Stiefmütterchen

Stiefmütterchen

Das Stiefmütterchen wächst an Äckern, Wiesen und in Gärten. Die „viola tricolor“, so heißt das Blümchen bezeichnenderweise bei den Botanikern, unterscheidet sich von den Stiefmütterchen aus dem Gartencenter durch die kleineren Blütenblätter – und die blühen besonders kräftig von Mai bis Oktober.
Hornveilchen

Viola cornuta - Staudiges Hornveilchen

Die frostharte Art aus den Pyrenäen hat Stiefmütterchen ähnliche, jedoch kleinere Blüten und gedeiht am besten auf frischen Böden. Es ist der Vertreter der Veilchen, der genug Sonne braucht. Es duftet nur ganz leicht und hat immergrünes Laub. Wenn man es nach der Blüte zurückschneidet bringt es oft im Herbst noch einmal Blüten. Die meisten Hornveilchen schaffen es nicht, unsere Winter zu überleben. Höhe ca. 25 cm hoch.
Gänseblümchen

Bellis perenis - Gänseblümchen

Wer kennt das bekannte Frühlingsblümchen nicht aus zahlreichen Liedern und Reimen der Kinderzeit? Früher hat man damit Kränze geflochten oder Verliebte haben durch Abzupfen der Blüten orakelt: "Er liebt mich, er liebt mich nicht..." "Bellis" kommt von bellus (= hübsch, niedlich), "perennis" heißt ausdauernd, weil es so lange blüht. Der deutsche Name ergibt sich wohl daraus, weil es von den Gänsen als Leckerbissen verzehrt wird.
VergissmeinichtVergissmeinichtVergissmeinicht
Vergissmeinicht Rosen sind rot,
Vergissmeinicht sind blau.

Rosen sind groß,
Vergissmeinicht sind klein.

Rosen symbolisieren die Stärke und den Stolz,
Vergissmeinicht symbolisieren die Schwäche und die Verletzbarkeit.

Rosen stehen für die Liebe,
Vergissmeinicht stehen für die Angst.

Beide Blumen, sie stehen für Gefühle,
Gefühle, die ich für dich empfinde.

Ich liebe dich,
Vergiss mich nicht!

Jupiter
Primeln

Primeln

Primula war bei den Römern die Erste des Frühlings, der erste Frühlingsbote. Primula leitet sich von primus ab, der Erste. Nun haben die Römer mit Sicherheit auch Schneeglöckchen, Krokus, Leberblümchen und Winterling gekannt. Aber erst die Primeln bedeuteten für sie offenbar den Beginn des richtigen Frühlings. Auch in unseren Breitengraden wecken Primeln Frühlingsgefühle.
Ranunkeln

Ranunkeln

Ranunkeln sind beliebte Schnittblumen, deren Farbenspiel von weiss über gelb, rosa und orange bis dunkelrot reicht. Eine Palette leuchtender Sommerfarben, die im Garten in den Monaten Juni/Juli erblüht.Die Knollen werden im März oder April 5 besser 7cm tief gelegt, und zwar mit der Spitze nach unten. Gut sind nährstoffreiche nicht zu trockene Böden an sonniger Stelle.
Wochenangebot

Hit der Woche

bottom_buttons
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail